bilstein_porsche
bsa r8

Mehr als 45 Jahre erfolgreich im Motorsport

Bilstein blickt auf mehr als 45 erfolgreiche Jahre im Motorsport zurück.
Dieter Glemser, Hans Heyer, Jackie Ickx, Walter Röhrl, Alain Prost,
Bob Wollek, Stefan Bellof, Hans Joachim Stuck, Klaus Ludwig........
Die Liste der Fahrer, die über Jahre auf Stoßdämpfern aus Ennepetal als
Sieger und Titelträger in die Motorsportgeschichte eingegangen sind,
liest sich wie das Who is Who der internationalen Rennsportszene.
Dabei ist die Bandbreite der gewonnenen Meistertitel und Einzelsiege
mindestens genauso vielfältig.
Von der historischen Mille Miglia über Siege bei allen wichtigen
24h- Rennen rund um den Globus bis hin zum Titel in der Königsklasse
des Motorsports, der Formel-1- Weltmeisterschaft.

In den 70er Jahren heimsten Bilstein- Fahrer reihenweise Titel in der
deutschen Rennsportmeisterschaft und der Tourenwagen- Europameisterschaft
ein.
1977 bestiegen Ickx / Barth / Haywood auf Porsche 936 Turbo zum ersten Mal
für Bilstein den obersten Podestplatz beim Langstreckenklassiker in Le Mans,
zwei Jahre später errang Klaus Ludwig im Kremer Porsche 935 Turbo seinen
ersten Titel in der Deutschen Rennsportmeisterschaft.

Das folgende Jahrzehnt sollte die erfolgreichste Dekade von Bilstein werden.
Alain Prost gewann im McLaren 1985 und 1986 zweimal in Folge die Formel-1
Weltmeisterschaft.
Garniert wurden die 80er- Jahre von vier Siegen beim 24h- Rennen in Le Mans,
einem Erfolg bei den 24-Stunden von Daytona und dem ersten Sieg der
Ennepetaler bei der Hatz zwei mal rund um die Uhr in der “Grünen Hölle” des
Nürburgrings mit Ravaglia / Pirro / Giroix im Schnitzer BMW M3.

Die Serie der Erfolge setzte sich in den 90er- Jahren fort.
In den USA waren zeitweise bis zu 90% des NASCAR- Starterfeldes auf
Bilstein- Stoßdämpfern am Start.
In Europa boomte derweil die DTM und auch hier stattete Bilstein oftmals
einen Großteil des Starterfeldes aus.
Fahrer wie Nicola Larini, Klaus Ludwig und Bernd Schneider kamen zu
Meisterehren.

Nach einigen Jahren Auszeit startete die DTM im Jahr 2000 erneut durch.
Bilstein rüstete von Beginn an erfolgreich das Team AMG- Mercedes aus.
Im AMG-Mercedes CLK-DTM wurde Bernd Schneider in den Jahren 2000, 2001
und 2003 Meister.
Im Jahr 2005 eroberte HWA mit Garry Paffet den Meistertitel und 2006 meldete
sich Rekordchampion Bernd Schneider mit dem Meistertitel zurück.

Alles für den Motorsport - 20 Autominuten vom Hockenheimring...
               Ihr Fachhändler für Motorsport- und High Performance Teile

BSA Banner